Ja, gehe ich voll mit. Die Kritik entstammte auch eher dem unguten Bauchgefühl, dass dann ausgerechnet die gleichen Gruppen auf europäischer Ebene „abgehängt“ werden, die auf nationaler Ebene schon kaum erreicht werden.

Aber wahrscheinlich hätte ich die Frage einer pan-europäischen Publikation gar nicht nur streifen dürfen. Für die Oberfläche der EU wäre eine solche enorm hilfreich. Ein SPIEGEL-Titel ist auf nationaler Ebene natürlich enorm wirkmächtig, wenn es darum geht für einen (sehr kleinen) Moment die Öffentlichkeit zu synchronisieren — was wiederum Identität stiften kann.

Ich gestalte Kommunikation. Alle Artikel auf https://fredericranft.de/artikel/